Nach Köln zum WDR

 

35 ZWARler stiegen in die Eisenbahn,

um nach Köln am Rhein zu fahr’n.

Elisabeth hat alles ausgeheckt.

Zuerst im Dom 'ne Kerze angesteckt,

dann stand der WDR auf der Agenda.

Das ist schon ein toller Sender.

Dies gilt für Radio und TV,

Erläuterungen gab’s von einer Frau.

Sie sah noch ziemlich jung aus,

hatte aber Ahnung von dem Funkhaus.

So zeigte sie uns das Studio von „Hart, aber fair“,

erklärte technische Details beim WDR.

Auch wie man ein Hörspiel produziert

haben wir bei ihr kapiert.

Leider sah’n wir keine Fernsehstars,

trotzdem: schön und interessant war’s.

Zum Abschluß gab’s noch Essen im Brauhaus „Früh“.

Elisabeth, besten Dank für Deine Müh!

Uwe . Besichtigung des WDR in Köln (24.9.2019)

35 ZWAR´ler trafen sich um den WDR in  Köln zu besichtigen.

Die Besichtigung des Funkhauses WDR Köln war spannend und interessant.

Wir haben alle Räume betreten dürfen, die Telefonzelle von "Ekel Alfred", Senderaum "Hart aber fair", Senderaum mit Publikum usw..

Es wurden die Beleuchtungen erklärt, warum verschiedene Senderäume runde "Ecken" hatten, (wegen der Schattenbildung), warum sie grün gestrichen und nicht blau oder rot gestrichen waren (weil viele Menschen sich blau kleiden  und die Gesichter meist gerötet sind, so dass es keine klaren Bilder geben würde.)

 

Die Führung dauerte ca. 2 1/2 Stunden.

Danach kehrten wir noch ein und ließen es uns schmecken,

Elisabeth und Arnulf hatten für uns alles auf das Beste organisiert.

Dazu noch einmal ein dickes Dankeschön.

Gegen 22 Uhr waren wir alle zufrieden, aber müde in Herdecke.

Wieder ein schöner Tag mit lieben Freunden.

 

Herzliche Grüße Heide

Fotos: Heide Radeschewski / Karin Meybrun / Monika Sobottka