Essen wie Gott in Frankreich

Alle Fotos: ZWAR-Herdecke.de

Bon jour mon Dame, mon Monsieur.

Die Kochgruppe 1 traf sich dieses mal in Frankreich.

Es war bis jetzt immer gut oder sehr gut, was wir zusammen zauberten. Ich kann Euch aber sagen, das war die absolute Spitze. Wir haben uns den  zweiten Stern  erkocht !

 Zur Begrüßung schenkte Heide Sekt auf ihren Geburtstag aus. a`votre sante` sur a`nous. (prosit, auf uns.)

Dann ging es zu den Töpfen, Pfannen und Backblechen. Es wurde geschnibbelt, erzählt, gelacht und getrunken.

Mir fiel auf, dass der Till ganz alleine am Tisch arbeitete. Er verriet aber nichts und meinte, dass er keine Hilfe gebrauche..

Nach einer Zeit kam Till um die Ecke, hatte einen gefüllten Teller mit Toaststreifen und ein Schüsselchen mit "grünem Zeug".  Er sagte: " Ein Gruß aus der Küche," und klärte uns auf, dass das Oliven, Knobi usw. seien.

Hm, war das lecker. Wir konnten nicht genug davon bekommen, gingen aber wieder an unsere Arbeit, nachdem Till den zweiten Durchgang beendet hatte.

Kurz darauf kam Peter mit einem gefüllten Backblech, wo sich halbierte Tomaten mit gerösteten Salbeiblättern und knusprigem Speck befanden. Jeder durfte sich eine halbe Tomate nehmen. Man hörte überall nur " Hm, ist das lecker."

Dann ging Sigrid in unser " Eßzimmer" und schmückte den Tisch wieder schön. Danach wurden wir zu Tisch gebeten. 

Jürgen machte für Jeden einen Aperetif (Absente) mit einem kleinen Feuerchen fertig . Lecker, aber der knallte sofort im Kopf. Hahaha

Es gab die Vorspeise: Quiche mit Salat.  Einfach nur köstlich !

Nach einer Weile wurde das

Hauptgericht: Gigit d`agneu a`l`mdil et au Thym ( Lammkeule mit Koblauch und Thymian) , mit Speckböhnchen, Kartoffeln und Rotweinsoße serviert. Das Fleisch war zart, die Böhnchen und Kartoffeln mit der leckeren Soße einfach umwerfend !

Wir hatten schon Schnapp-Atmung. Es kam aber noch der

Nachtisch: Clafoutis mit surcerisie (Kirschkuchen mit Sauerkirschen) , als Beilage Himbeeren und Blaubeeren, und einem Mussou Schokola und "handgerollten" Röhrchen.

Danach kredenzte uns Till  als Absacker : Pa`pidoux (Cidre) Der ging wie Öl runter.

Ich möchte noch sagen, dass Klaus Pf. nicht anwesend war, aber für uns die tollen Getränke gekauft hat. Leider war von dem französische Rotwein zu wenig vorrätig. Der hat so gut geschmeckt, dass  alle nach "mehr" riefen.

Es war wieder einmal ein ganz toller Abend, harmonisch mit ernsten und lustigen Unterhaltungen.

Rezepte